..

Möbellager allerhand
Königstr. 27-35
42853 Remscheid
Tel.: 02191/95178-51
Fax: 02191/95178-59

Öffnungszeiten
Mo.-Fr.: 9.30 - 17.00 Uhr
Sa.: geschlossen

Kontaktieren Sie uns
>> zum Anfrageformular

Entrümpeln ist Vertrauenssache - Artikel des RGA vom 28.07.2015

Lydia Schwertner, Chefin der Verbraucherzentrale Remscheid, warnt vor bösen Überraschungen. „Man sollte sich nie auf einen Anbieter stürzen, sondern verschiedene Angebote einholen“, sagt die Verbraucherschützerin. Und das sollte konkret sein und nicht aus dem Satz bestehen: „Das kostet soundsoviel Euro.“ Wird ein Vertrag geschlossen, sollte er eine klare Leistungsbeschreibung beinhalten: Wer baut die Möbel ab? Wer verpackt was in Kartons? Solche Fragen sollten geklärt sein. Am Ende sollte ein Festpreis vereinbart sein. Auf einen Kostenvoranschlag sollte sich hingegen niemand verlassen. Denn, wird der am Ende um bis zu 30 Prozent überschritten, könne das vor Gericht durchaus durchgehen und der Auftraggeber muss zahlen.

Einen Schatz haben die Möbelpacker noch nicht gefunden

Ausschließlich mit Festpreis und natürlich auf Rechnung arbeiten die Männer und Frauen bei der Arbeit Remscheid. „Unser Alleinstellungsmerkmal ist aber sicherlich, dass wir alle Dinge aus einer Hand anbieten und Menschen in Arbeit bringen“, sagt Ralf Barsties.

Das Angebot des gemeinnützigen Unternehmens mit Sitz in der Freiheitstraße reicht vom Leerräumen der Wohnung bis zur Entsorgung und auch zur Renovierung der Räumlichkeiten. „Wir sind immer auf der Suche nach gebrauchten Möbeln, die wir in unserem Möbellager „Allerhand“ oder im Kaufhaus Remscheid für kleines Geld weiterverkaufen können“, sagt Ralf Barsties. Allerdings: „Die Möbel müssen schon noch gut sein.“

Barsties weiß: Für denjenigen, der sein halbes Leben in einem Sessel gesessen hat, mag der immer noch gut sein. Für den anderen aber schon lange nicht mehr. Und die Arbeit Remscheid ist kein Entsorgungsunternehmen.

Deshalb kommen die Mitarbeiter zunächst zur Besichtigung. Nimmt die Arbeit Remscheid die Möbel danach mit, ist das kostenlos. Soll der ganze Haushalt aufgelöst, sollen Dinge entsorgt oder auch die Wohnung renoviert werden, kostet das natürlich Geld.

Schätze haben die Mitarbeiter der Arbeit Remscheid übrigens noch keine gefunden in den alten Schränken, die sie schon abgebaut und abtransportiert haben. Danach suchen aber sollten die Hinterbliebenen eines verstobenen Verwandten aber schon.

„Mancher alte Mensch neigt dazu, sein Bargeld daheim zu verstecken“, weiß Verbraucherbeaterin Lydia Schwertner. Ein Blick in die Schubladen kann also lohnen. Auch sollten Hinterbliebenen hinterfragen, ob und zu welchem Preis die abgeholten Möbel noch verwertbar sind. Auch danach sollte sich der Preis richten, zu dem die Entrümpler schließlich tätig werden.

ARBEIT REMSCHEID
GEMEINNÜTZIG Die Arbeit Remscheid ist eine gemeinnützige GmbH, hat 40 Mitarbeiter und qualifiziert Arbeitskräfte im Kaufhaus Remscheid, im Möbellager Allerhand sowie in ihren Werkstätten. Im Kaufhaus am Remscheider Markt gibt es unter anderem Bekleidung und Haushaltswaren, im Möbellager, Königstraße 27-34, Gebrauchtmöbel – alles ist für den kleinen Geldbeutel. Die Serviceagentur von Arbeit Remscheid arbeitet dagen kommerziell und bietet unterschiedliche Dienstleistungen an.
Weitere Tipps zum Thema liefert das Buch „Was tun, wenn jemand stirbt?“. Es kostet 12.90 Euro und kann bei der Verbraucherberatung erstanden werden. Telefonisch unter 0211 / 3809555 oder per E-Mail unter ratgeber@vz-nrw.de. Der Versand kostet 2,50 Euro

zurück